• Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Radstrecke
  • Reisetermine
  • Wichtige Hinweise
  • Druckversion
  • Rezensionen

Die Florenz-Rom Radreise – geführt

Florenz, die „Hauptstadt der Renaissance“, vereint auf wenigen hundert Metern die weltweit höchste Dichte berühmter Kunstwerke und Kulturdenkmäler. Rom, die „ewige“ Stadt, lockt mit antiken Tempeln, barocker Kirchenpracht, verträumten Plätzen und italienischer Lebensart. Sie bilden den Start- und Endpunkt unserer abwechslungsreichen Radreise durch die mittelalterlich geprägten Regionen Toskana, Umbrien und Latium.

Ihre Radstrecke führt Sie vom beschaulichen Arezzo durch Felder und Olivenhaine bis nach Passignano, einem ehemaligen Fischerdorf am Ufer des Lago di Trasimeno. Weiter geht es ins turbulente Perugia: Die moderne Universitätsstadt präsentiert sich mit ihrer etruskischen Stadtbefestigung und den treppenartigen Altstadtgassen in historischem Gewand. In Assisi, dessen rote Bauten prächtig vor der Kulisse des Monte Subasio liegen, wandeln Sie auf den Spuren des Heiligen Franziskus. Durch das Valle Umbra erreichen Sie das mittelalterliche Spoleto mit seinen steilen, schmalen Gässchen. Das reizvolle Narni thront in malerischer Lage auf einem Felssporn oberhalb des Flusses Nera. Eine schöne Radstrecke führt Sie schließlich durch die (Ausläufer der) Sabiner Berge, bevor Sie in den Zug nach Rom steigen.

 

Highlights

Italien pur erleben

  • in der „Hauptstadt der Renaissance“: Florenz
  • in der „ewigen Stadt“: Rom
  • in der „etruskischen Stadt“: Perugia
  • in der „Stadt des Heiligen Franziskus“: Assisi
  • in den mittelalterlichen Dörfchen
  • auf den Landschaftsetappen durch die Toskana, Umbrien und Latium

Reiseverlauf

1. Tag | Anreise Florenz
Individuelle Fluganreise zum Starthotel (Gabelflüge teilw. möglich; gute Zugverbindungen zwischen Florenz und Rom).
Um 17 Uhr begrüßt Sie unsere Reiseleitung im komfortablen NH Firenze Anglo American. Anschließend starten Sie zu einer Stadtführung (ohne Innenbesichtigungen). Später gehen Sie in ein Restaurant.

2. Tag | Radstrecke 60 km + Bahnfahrt | Florenz – Passignano
Zunächst fahren Sie mit dem Zug nach Arezzo (1 Std.). Ihre erste Radetappe verläuft meist flach über kleine Sträßchen durch die toskanische Ebene. In Umbrien angekommen, wird es hügeliger, und Sie radeln durch Olivenhaine hinunter zum Lago di Trasimeno. In Passignano schlafen Sie im Hotel Lido direkt am See. Abends essen Sie in einem bekannten Fischrestaurant.

3. Tag | 52 km | Passignano – Bettona
Sie folgen einer kleinen Straße am See entlang. Später bringt Sie ein Vorortzug die letzten Kilometer nach Perugia. Nach einem individuellen Stadtbummel gibt es noch einige Steigungen zu bewältigen, bevor Sie das reizvolle Örtchen Bettona erreichen. Sie schlafen in den historischen Mauern des Relais & Spa La Corte di Bettona (zwei Nächte) mit wunderschönen Ausblicken auf das Umland. Hier essen Sie heute auch zu Abend.

4. Tag | 57 km | Ausflug nach Assisi
Eine rasante Abfahrt führt Sie in die fruchtbare, von Bächen und Kanälen durchzogene Ebene. Auf schmalen Sträßchen geht es durch Obstpflanzungen bis nach Assisi zur Besichtigung von San Francesco. Später radeln Sie wunderschön auf halber Hanghöhe durch Olivenhaine und Weinberge ins reizvolle Spello, bevor Sie wieder Bettona erreichen. Abends essen Sie in einem Restaurant.

5. Tag | 60 km | Bettona – Spoleto
Ihre heutige Radetappe verläuft durch die Ebene mit Flüsschen und Kanälen und durch Weinfelder, gesäumt von Pinien und Zypressen. Auf Ihrem Weg durch das Valle Umbra nach Spoleto genießen Sie immer wieder den Blick auf die umliegenden Hügelketten mit bekannten Weinorten wie Montefalco und Trevi. Ein Kanal führt Sie bis fast in die Stadt. Sie übernachten im historischen Ambiente des Hotels San Luca am Fuße der Altstadt. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung.

6. Tag | 45 km | Spoleto – Narni
Ein anspruchsvoller Radtag erwartet Sie: Zunächst radeln Sie durch abwechslungsreiche Hügellandschaft mit Waldstücken und saftigen Wiesen. Durch das Val di Serra mit seinen bewaldeten Felswänden gelangen Sie nach Terni. Ein Transfer bringt Sie zu Ihrem Hotel Terra Umbra außerhalb von Narni. Zum Abendessen fahren Sie hoch in den Ort in ein Restaurant.

7. Tag | 28 km + Bahnfahrt | Narni – Rom
Nach einer kurzen Radetappe durch die Ausläufer der Sabiner Berge steigen Sie im Tal in den Zug nach Rom (ca. 75 Min.). Nach der Mittagspause unternehmen Sie einen gemeinsamen Rundgang zur Orientierung in der „ewigen Stadt“. Sie schlafen im Hotel Ateneo Garden Palace und gehen zum Abschlussessen in ein Restaurant.

8. Tag | Abreise
Nach dem Frühstück endet die Florenz-Rom-Radreise.

Diese Radreise gehört zu den anspruchsvolleren in unserem Programm. Die Radstrecken führen überwiegend auf kleinen, verkehrsarmen Nebenstraßen und Wirtschaftswegen durch flaches und hügeliges Gelände. Am 6. und 7. Radtag sind mehrere Steigungen zu bewältigen. Bitte beachten Sie: Die Strecken der individuellen Radreise sind anspruchsvoller, besonders am 3., 6. und 7. Tag.

 

Radstrecke

Tag 1

Anreise Florenz

Tag 2

60 km + Bahnfahrt - Passignano

Tag 3

52 km - Bettona

Tag 4

57 km - Ausflug nach Assisi

Tag 5

60 km - Spoleto

Tag 6

45 km - Narni

Tag 7

28 km + Bahnfahrt - Rom

Tag 8

Abreise

Preisklasse Start Ende Gruppengröße Personen Preis
  • Saison 1
    Samstag
    9. Mai 2020
    8 Tage
    Samstag
    16. Mai 2020
    1 - 18 Personen
     
    Available Seats: 18

    Erwachsene ( 1 - 18 Personen ) 1.450,00 /Person

    - +

    Trip Extras:

    E-Bike Florenz Rome Reise geführt
    € 100.00 / Person
    Einzelzimmer Florenz Rome Reise geführt
    € 260.00 / Person
  • Saison 1
    Samstag
    30. Mai 2020
    8 Tage
    Samstag
    6. Juni 2020
    1 - 18 Personen
     
    Available Seats: 18

    Erwachsene ( 1 - 18 Personen ) 1.450,00 /Person

    - +

    Trip Extras:

    E-Bike Florenz Rome Reise geführt
    € 100.00 / Person
    Einzelzimmer Florenz Rome Reise geführt
    € 260.00 / Person
  • Saison 1
    Samstag
    12. September 2020
    8 Tage
    Samstag
    19. September 2020
    1 - 18 Personen
     
    Available Seats: 18

    Erwachsene ( 1 - 18 Personen ) 1.450,00 /Person

    - +

    Trip Extras:

    E-Bike Florenz Rome Reise geführt
    € 100.00 / Person
    Einzelzimmer Florenz Rome Reise geführt
    € 260.00 / Person

Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel (6 x 4-Sterne, 1 x 3-Sterne)
  • 6 Abendmenüs
  • Zugfahrten/Eintrittsgelder/Rundgänge laut Programm
  • Reiseleitung
  • Leihrad mit Satteltasche
  • Begleitbus mit Fahrradanhänger
  • Gepäckbeförderung
  • City Tax

 

Wenn Sie Florenz und Rom ausführlich besichtigen möchten, empfehlen wir Ihnen Zusatzübernachtungen.

 

Fluginfos

Flüge bzw. Gabelflüge nach Florenz/ab Rom gibt es z. B. mit der Lufthansa, Germanwings, und Ryanair z. B. ab Frankfurt, Berlin, München, Hamburg, Stuttgart, Köln, Düsseldorf. Je nach Termin und Buchungszeitpunkt variieren die Preise (hin und zurück ca. zw. 250,- € und 400,- € p. P.). Sie können den Flug gerne über WEINRADEL buchen (Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10%, höchstens 30,- € pro Vorgang).

 

Radwandern ist eine Reiseform, die von Ihnen mehr an körperlicher Mitwirkung aber auch an Improvisationsgabe (z. B. bei Regenschauer, Fahrrad-Panne) und Flexibilität verlangt als eine herkömmliche Pauschalreise. Sie sollten Ihr Fahrrad so gut beherrschen, dass Sie sich auf den Verkehr konzentrieren können und sich auch auf Naturwegen oder bei Nässe noch sicher fühlen. Sie selbst müssen entscheiden, ob Ihre Gesundheit den Anforderungen einer solchen Radtour gewachsen ist. Im Zweifelsfall konsultieren Sie Ihren Arzt. Grundsätzlich sind unsere Radstrecken für Freizeitradler aller Altersstufen mit guter Gesundheit und einer Spur Sportsgeist problemlos zu bewältigen. Scheuen Sie sich nicht, eine Erholungspause einzulegen um zu neuen Kräften zu kommen.

Infoblatt Florenz Rom RadreiseInfoblatt zur Florenz Rom Radreise
  1. :

    Eure beiden Begleiter haben die Reise durch wunderbare Landschaften aufgrund ihres Detailwissens, Ihrer beständigen Kundenorientiertheit und ihrer Empathie zu einem wirklichen Highlight werde lassen. Lediglich das vorletzte Hotel (vor der letzten Rad- / Zugetappe) fiel gegenüber den anderen, die alle vorzüglich waren, deutlich ab.

Add a review