• Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Radstrecke
  • Reisetermine
  • Wichtige Hinweise
  • Druckversion
  • Rezensionen

Die Rhône Radreise – individuell

Der rote Faden Ihrer Radreise von Lyon nach Orange ist Frankreichs bedeutendster Fluss: die Rhône. Der majestätische, wasserreiche Strom bildet die Lebensader einer ganzen Region. Er entspringt in der Schweiz und mündet in der südfranzösischen Camargue ins Mittelmeer.

Lyon, der Startpunkt Ihrer Reise am Zusammenfluss von Rhône und Saône, wird auch als „Tor zum Süden“ bezeichnet. Die Stadt blickt auf eine wechselhafte, 2.000-jährige Vergangenheit zurück und besticht mit ihrer Mischung aus historischen Palästen und moderner Großstadtarchitektur. Im geschichtsträchtigen Vienne, an einer Biegung der Rhône gelegen, steigen Sie auf die Räder. Die steil aufragenden Weinberge der Côte Rotie und Côte Blonde begleiten Sie. Kleine Städtchen wie Annonay, die Heimat der Gebrüder Montgolfiers, liegen an Ihrem Weg. Sie radeln über Hochflächen mit einsamer Bauernlandschaft, mit weiten Ausblicken über das Tal und die umliegenden Berge. Rund um das charmante Valence münden die Flüsse Doux, Eyrieux, Isère und Drôme in die Rhône. Mit einem kleinen Dampfzug erklimmen Sie die enge Schlucht des Doux. Oben angekommen, folgen Ihre Räder zwei ehemaligen Bahntrassen durch die kleinen, tief in die Felslandschaft eingeschnittenen Flusstäler der Sumène und des wilden Eyrieux. Später entdecken Sie rund um die „Nougatstadt“ Montélimar die liebliche Drôme Provençale mit Lavendel, Obst und Wein vor beeindruckender Bergkulisse. Die Rhône führt Sie schließlich in das südfranzösische Orange mit seiner UNESCO-geschützten Altstadt.
Übernachtungen in stilvollen Stadthotels und einem Golfhotel runden Ihr Reiseerlebnis ab.

 

Highlights

Rechts und links der Rhône erleben Sie

  • einsame Flusstäler und idyllische Hochebenen
  • die Felsschluchten der „kleinen Schwestern“ der Ardèche
  • die liebliche Landschaft der Drôme Provençale
  • die UNESCO-geschützten Altstädte von Lyon und Orange
  • nicht nur entspanntes Radeln auf dem Rhône-Radweg

Reiseverlauf

1. Tag | Anreise Lyon
Seit 1998 gehört Lyons Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Mächtige Kirchen, etwa dreißig Museen und eine ausgezeichnete Gastronomie sorgen für einen reizvollen Aufenthalt. Eine Übernachtung in Lyon.

2. Tag | Radstrecke 50 bis km | Lyon – Serrières
Bereits nach wenigen Kilometern taucht das futuristische Museum „des Confluences“ auf, spektakulär liegt es auf einer Insel am Zusammenfluss von Rhône und Saône. In Städten wie auch in Lyon ist mit viel Verkehr zu rechnen. Wir empfehlen Ihnen daher eine kurze Zugfahrt bis Givor (nicht inkl.) Sie folgen den Windungen Ihrer „Begleiterin“, der Rhône und erreichen schon bald Vienne mit vielen Spuren der alten römischen Kolonie. Beeindrucken werden Sie der Tempel des Augustus und der Livia sowie das größte römische Theater Galliens. Weiter geht es direkt am Ufer der Rhône entlang. Linker und rechter Hand ragen steil die Weinberge der Côtes du Rhône auf. Sie jedoch bleiben in der Ebene und radeln bald durch ein Naturschutzgebiet mit vielen Beobachtungsposten zum Bestaunen der Flora und Fauna. Weiter geht’s durch schattenspendende Auwälder bis Serrières, einem charmanten Dorf direkt an der Rhône gelegen. Eine Übernachtung in Serriéres.

3. Tag | 60 km | Serrières – Valence
Der wunderschön angelegte Radweg leitet Sie auch heute wieder direkt am Rhône-Ufer Richtung Süden. Weltbekannte Weine wachsen in der Umgebung von Tournon sur Rhône. In dem charmanten Ort mit seiner mittelalterlichen Altstadt sollten Sie die Mittagsrast einlegen und jedenfalls ein Glas des berühmten „Hermitage“ probieren. Danach ist die Hauptstadt der Drôme, Valence, bald erreicht. Das „nördliche Tor zur Provence“ begeistert mit seinem lebendigen Stadtkern voller Cafés und Restaurants. Eine Übernachtung in Valence.

4. Tag | 65 km | Valence – Montélimar
Leicht radelt es sich durch das fruchtbare Rhône-Tal. Die Versuchung zum „Mundraub“ ist heute besonders groß, wachsen doch direkt an der Radstrecke Pfirsiche, Äpfel und Kiwis. Trotzdem sollten Sie Ihren Blick auch nach oben richten, so manch ehemals stolze Burg ist mittlerweile zur Ruine gealtert, wacht aber noch immer hoch über dem Tal. In Ihrem heutigen Etappenort Montélimar dreht sich alles um das hier in besonderer Qualität erzeugte Nougat. Verführung von morgens bis abends! Eine Übernachtung in Montélimar.

5. Tag | 50 km | Rundtour Montélimar
Entdecken Sie heute die Drôme provencal. Entdecken Sie verträumte „Villages perchés“ (Felsendörfer, die an Berghänge gebaut wurden) und alte romanische Kirchen, die sich vor dem Hintergrund der Berge der Drôme malerisch in die Landschaft einfügen. Unübersehbar auch die Lavendelfelder. Eine weitere Übernachtung in Montélimar.

6. Tag | 30 km | Montélimar – Bourg St. Andéol
Auf der heutigen, kurzen Radetappe bleibt viel Zeit zum Genießen. Über beeindruckende Hängebrücken wechseln Sie mehrmals das Ufer der Rhône. Weiter leitet der Radweg dann in die ehemalige Bischofsstadt Viviers. Hinter der aus dem 12. Jh. stammenden Kathedrale genießen Sie eine herrliche Aussicht über das Rhônetal. In den darauffolgenden Auwäldern wird es dann still, nichts ist zu hören außer dem Surren der Radspeichen. Blühendes Leben herrscht dann wieder in Bourg St. Andéol. Hier prägen malerische Häuser aus dem 16. bis 18. Jahrhundert die Altstadt direkt an der Rhône. Eine Übernachtung in Bourg St. Andéol.

7. Tag | 50 km | Bourg St. Andéol – Orange
Gemütlich radeln Sie auf der letzten Etappe durch gelb leuchtende Sonnenblumenfelder, Äpfel- und Pfirsichgärten, entlang an Tomaten- und Basilikumfelder. Am Weg liegt die kleine Stadt Pont St. Esprit, wo sich eine 600 Jahre alte Brücke mit 25 Bögen eindrucksvoll über die Rhône spannt. Das Ziel ist aber die Stadt Orange mit dem berühmten römischen Theater und dem Stadtgründungsbogen, beides UNESCO-Weltkulturerbe. Eine Übernachtung in Orange.

8. Tag | Abreise
Nach dem Frühstück endet die Rhône-Radreise.

Die Radetappen verlaufen auf Radwegen und kleinen, meist verkehrsarmen Landsträßchen. Die Strecken an der Rhône sind flach. Der 2. und 3. Tag sind anspruchsvoller: Es sind einige längere Steigungen zu bewältigen (Transfers möglich), denen lange genussvolle Abfahrten folgen. Der 5. Tag führt durch eine leicht hügelige Ebene.

 

Radstrecke

Tag 1

Anreise Lyon

Tag 2

50 bis 69 km - Serrières

Tag 3

60 km - Valence

Tag 4

65 km - Montélimar

Tag 5

50 km - Rundtour Montélimar

Tag 6

30 km - Bourg St. Andéol

Tag 7

50 km - Orange

Tag 8

Abreise

  • Preisklasse
    Start
    Ende
    Gruppengröße
    Preis
     
  • Preisklasse Anreise jeden Do, So 18 April - 08 Mai und 27 Sept - 15 Okt
    Start
    Ende
    1Personen - keine Obergrenze
     

    Erwachsene ( 1 Personen - keine Obergrenze ) 779,00 /Person

    - +

    Trip Extras:

    E-Bike Rhone Reise individuell light
    € 189.00 / Person
    Leihrad mit Satteltasche Rhone Reise individuell light
    € 79.00 / Person
    Einzelzimmer Rhône Reise individuell light
    € 305.00 / Person
  • Preisklasse Anreise jeden Do, So 10 Mai - 20 Juni und 10 Sept - 27 Sept
    Start
    Ende
    1Personen - keine Obergrenze
     

    Erwachsene ( 1 Personen - keine Obergrenze ) 829,00 /Person

    - +

    Trip Extras:

    E-Bike Rhone Reise individuell light
    € 189.00 / Person
    Leihrad mit Satteltasche Rhone Reise individuell light
    € 79.00 / Person
    Einzelzimmer Rhône Reise individuell light
    € 305.00 / Person
  • Preisklasse Anreise jeden Do, So 21 Juni - 09 Sept
    Start
    Ende
    1Personen - keine Obergrenze
     

    Erwachsene ( 1 Personen - keine Obergrenze ) 889,00 /Person

    - +

    Trip Extras:

    E-Bike Rhone Reise individuell light
    € 189.00 / Person
    Leihrad mit Satteltasche Rhone Reise individuell light
    € 79.00 / Person
    Einzelzimmer Rhône Reise individuell light
    € 305.00 / Person

Leistungen individuell light

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel (überwiegend 3-Sterne)
  • Informations- und Kartenmaterial
  • Gepäckbeförderung
  • GPS-Daten verfügbar

 

Bitte beachten Sie, dass die Individualreise in Reiseverlauf und Hotels deutlich von der geführten Radreise abweicht. Sie folgen durchgehend dem flachen Verlauf des Rhône-Radwegs.

 

Radwandern ist eine Reiseform, die von Ihnen mehr an körperlicher Mitwirkung aber auch an Improvisationsgabe (z. B. bei Regenschauer, Fahrrad-Panne) und Flexibilität verlangt als eine herkömmliche Pauschalreise. Sie sollten Ihr Fahrrad so gut beherrschen, dass Sie sich auf den Verkehr konzentrieren können und sich auch auf Naturwegen oder bei Nässe noch sicher fühlen. Sie selbst müssen entscheiden, ob Ihre Gesundheit den Anforderungen einer solchen Radtour gewachsen ist. Im Zweifelsfall konsultieren Sie Ihren Arzt. Grundsätzlich sind unsere Radstrecken für Freizeitradler aller Altersstufen mit guter Gesundheit und einer Spur Sportsgeist problemlos zu bewältigen. Scheuen Sie sich nicht, eine Erholungspause einzulegen um zu neuen Kräften zu kommen.

Noch keine Rezensionen

Schreibe jetzt die erste Rezension zu “Die Rhône Radreise – individuell”